Jetzt zum Schnuppern anmelden
Kran-Block

Und nach der Lehre?

Mit deinem Lehr­ab­schluss bist du geprüf­ter Fach­ar­bei­ter – und sehr gerne über­neh­men wir dich in einem unse­rer Teams. Alles, was du in der Lehre gelernt hast, wendest du jetzt in deiner Partie in Eigen­ver­ant­wor­tung an.

Spezia­li­sie­ren
Wenn du weiter­ler­nen magst, kannst du dich in Kursen spezia­li­sie­ren, von der Baulo­gis­tik über Projekt­ma­nage­ment bis zum Zukunfts­thema „BIM-Buil­ding Infor­ma­tion Model­ling“. Du magst den Führer­schein für Kräne oder andere große Maschi­nen machen? Sehr gut, wir bezah­len deine Ausbildung.
So, wie deine Fähig­kei­ten wach­sen, wächst natür­lich auch dein Gehalt.

Polier

In diesem Beruf bist du der Chef auf der Baustelle vor Ort. Du orga­ni­sierst Baustoffe, Mate­rial, Maschi­nen und Werk­zeuge, du teilst die Leute deiner partie ein und koor­di­ni­s­ert die Arbei­ten aller Hand­wer­ker auf „deiner“ Baustelle.

Du achtest auf die Quali­tät, doku­men­tierst alle Schritte. Und je nach Größe der Baustelle legst du auch selbst Hand an.

Die Ausbil­dung dafür dauert 3 Jahre und ist berufs­be­glei­tend. Jeweils von Dezem­ber bis März drückst du die Schul­bank und büffelst Fächer wie Bauphy­sik, Menschen­füh­rung und Baustellen-Organisation.

Bautechniker / Bauleiter

Bautech­ni­ker
Nach 2–3 Jahren Praxis als Polier stehen dir die nächs­ten Karrie­re­schritt offen und die führen ins Büro. Über verschie­dene berufs­be­glei­tende Lehr­gänge quali­fi­zierst du dich zum Bautech­ni­ker. In dieser Rolle kümmerst du dich um die tech­ni­schen Details eines Baupro­jek­tes, erstellst Detail­pläne, berech­nest notwen­dige Ressour­cen, kalku­lierst Ange­bote und steu­erst Projekte.

Baulei­ter
Etwas mehr berufs­be­glei­tende Kurse absol­vierst du auf dem Weg zum Baulei­ter-Zerti­fi­kat. Dafür arbei­test du nun in einer der wich­tigs­ten Führungs­rol­len in der Bauwirt­schaft. Zusätz­lich zu den Aufga­ben des Tech­ni­kers über­nimmst du als Baulei­ter auch die wirt­schaft­li­che und orga­ni­sa­to­ri­sche Verant­wor­tung von Projekten.

Baumeister – Gewerbeberechtigung

Mit 6 Jahren prak­ti­scher Erfah­rung als Fach­kraft, 2 davon als Polier, kannst du die Baumeis­ter-Prüfung able­gen. Bei dieser Prüfung beweist du in 3 Modu­len mit jeweils 3 Fächern, dass du mit allen wesent­li­chen Aspek­ten der Bauwirt­schaft vertraut bist, von bautech­ni­schen Grund­la­gen bis zur Rechts­kunde für Baumeis­ter. Das Wissen dafür eignest du dir in Kursen an.

Berufsreifeprüfung und Studium

Mit deinem Lehr­ab­schluss steht dir später auch der Weg an eine Fach­hoch­schule oder Univer­si­tät offen. Für die meis­ten bautech­ni­schen und bauwirt­schaft­li­chen Studien reicht dir eine Studi­en­be­rech­ti­gungs­prü­fung. Die kann man berufs­be­glei­tend in 1 bis 2 Jahren schaf­fen, je nach Biss.

Alle akade­mi­schen Wege öffnet dir die Berufs­ma­tura. Auch die kannst du berufs­be­glei­tend in absol­vie­ren, je nach Biss brauchst du auch dafür 1 bis 2 Jahre.

Video-Block